Sicherheit von Ausweisen - Meinung der Bürgerinnen und Bürger gefragt

Die EU-Kommission überlegt, wie Sicherheitsmerkmale von Personal- oder Einwohnerausweisen und Notfallreisedokumenten modernisiert und verbessert werden könnten. Dazu hat sie zwei öffentliche Konsultationen eingeleitet. Bis zum 5. Dezember können alle Interessierten – von ausstellenden Behörden bis zu Bürgerinnen – ihre Meinung zu den Fragebögen online äußern.

Bei einer Konsultation geht es hauptsächlich darum, wie die Sicherheitsmerkmale von Auswei­sen verbessert werden können. Auch werden Fragen gestellt, wie die Anerkennung von nationalen Personalausweisen bei Umzügen in andere Mitgliedstaaten gehandhabt werden sollte. Die zweite Konsultation befasst sich mit modernisierten Modalitäten zur Ausstellung von Notfall-Reisedoku­menten, besonders mit dem 1996 eingeführten EU-Rückkehrausweis. Er ist wichtig etwa für EU-Bürger, denen bei Reisen außerhalb der Union zum Beispiel der Pass gestohlen wurde.

Hier geht es zu den Konsultationen