Bulgarien hat die EU-Präsidentschaft übernommen

„Einigkeit macht stark“ unter der Devise hat Bulgarien am 01. Januar 2018 erstmalig den halbjährlich wechselnden Vorsitz des Rates der Europäischen Union übernommen. Elf Jahre nach seinem EU-Beitritt möchte das Balkanland zu „Sicherheit, Stabilität und Solidarität in Europa beitragen.

Unter dem Motto "Einigkeit macht stark" beabsichtigt Bulgarien das Programm der Trioratspräsidentschaft Estland -Bulgarien-Österreich voranzutreiben und setzt folgende Schwerpunkte:

  • Zukunft Europas und der jungen Menschen - ein Europa der wirtschaftlichen und sozialen Annäherung und des Zusammenhalts,
  • Westbalkan - europäische Perspektive und Integration der Westbalkanländer,
  • Sicherheit und Stabilität - in einem starken und geeinten Europa,
  • Digitale Wirtschaft und zukunftsgerechte Kompetenzen.

Hintergrundinformationen zur bulgarischen Ratspräsidentschaft finden