Betrieblicher Pflegekoffer

Betrieblicher Pflegekoffer

Immer mehr Berufstätige müssen ihre Arbeit und die Pflege von Angehörigen in Einklang bringen, denn aufgrund des demographischen Wandels wird die Zahl der Pflegebedürftigen auch in den kommenden Jahren weiter deutlich steigen. Die Betreuung von Pflegebedürftigen ist für die Angehörigen in der Regel mit enormen Belastungen verbunden. Dies hat natürlich auch erhebliche Auswirkungen auf den Berufsalltag und die berufliche Leistungsfähigkeit! Für Unternehmer ist es eine große Herausforderung, angemessen zu reagieren und dem Beschäftigten die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu erleichtern. Um diese qualifizierten Beschäftigten zu unterstützen und im Unternehmen zu halten, hat das Angebot einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie höchste Priorität. Unternehmen erkennen zunehmend, dass nicht nur die Beschäftigten und ihre Angehörigen, sondern auch sie selbst davon profitieren, wenn sie aktive Unterstützung anbieten.

Eine konkrete Hilfestellung kann der „betriebliche Pflegekoffer“ geben, den die WESt bereits seit einigen Jahren anbietet. Dieser hält eine Sammlung regionaler Anlaufstellen, Ansprechpersonen und zahlreiche Informationen für Unternehmen und pflegende Beschäftigte bereit. Durch Praxistipps werden Impulse gesetzt, wie die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf für die betroffenen Beschäftigten verbessert werden kann. Ursprünglich im Kreis Coesfeld entwickelt und erprobt, ist der betriebliche Pflegekoffer von den Wirtschaftsförderungen der Kreise Warendorf, Steinfurt, Coesfeld und Borken sowie dem Netzwerk Gesundheitswirtschaft Münsterland e.V. für die gesamte Region angepasst und neu aufgelegt worden. Insbesondere die geänderten rechtlichen Anforderungen seit Januar 2017 finden nun Berücksichtigung: „Mit dem Pflegekoffer erhält der Betriebe gebündelt alle relevanten Informationen, in Form von Broschüren und Checklisten. Außerdem enthält der Koffer auch Hilfestellungen, wie die Unternehmen dieses Thema in den Betrieb kommunizieren können“, so Marie Klostermann, die das Thema Beruf und Pflege mit ihrem Kollegen Christian Rapien bei der WESt verantwortet.

Im Kreis Steinfurt sind der „Koffer“ und entsprechende Informationen ab sofort bei der WESt gegen eine Schutzgebühr von € 49,- zzgl. MwSt. erhältlich. Nähere Informationen finden Sie unter  www.betrieblicher-pflegekoffer.de