Förderprogramme

Förderprogramme

Auch für Betriebe, die schon seit einiger Zeit erfolgreich am Markt tätig sind, gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, öffentliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Öffentliche Darlehen

Sowohl für Investitionen als auch für einen zusätzlichen Betriebsmittelbedarf hält die öffentliche Hand (z.B. über die NRW.Bank und die KfW) diverse Darlehen bereit – im Einzelfall auch schon mal, wenn die Besicherung nicht ganz ausreicht.

Die Vorteile (z.B. tilgungsfreie Anlaufphase, außerplanmäßige Tilgungsmöglichkeiten etc.) stehen (fast) jedem Unternehmen zur Verfügung. Welche Darlehen konkret zu Ihrem Vorhaben und Ihren Voraussetzungen passen, können wir gern in einem persönlichen Gespräch klären. Bitte rufen Sie uns an.

Zuschüsse für Unternehmensberatung

Digitalisierung

Übersicht: Beratungsprogramme zur Digitalisierung

Zur Unterstützung des Digitalisierungsprozesses, der neue Geschäftsmodelle bzw. andere Produktions- und Wertschöpfungsprozesse erfordert, bietet das Land NRW kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) den Innovationsgutschein Digitalisierung an. In Zusammenarbeit mit Hochschulen, Forschungseinrichtungen und unternehmerisch tätigen Kompetenzträgern sollen sich KMU auf die großen Herausforderungen der Digitalisierung vorbereiten.

Im Rahmen des Förderprogrammes werden zwei Innovationsgutscheine angeboten:

  1. Digitalisierung A (Analyse und Bewertung)
  2. Digitalisierung B (Befähigung und Umsetzung)

Eine Kombination beider Förderprogramme ist möglich

Merkblatt

Anträge können beim Projektträger in Jülich gestellt werden.

 

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert rechtlich selbstständige Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft einschließlich des Handwerks mit technologischem Potenzial, die weniger als 100 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz bzw. eine Jahresbilanzsumme von höchstens 20 Mio. Euro haben.

Gefördert werden gezielte Beratungsleistungen in den drei Modulen "IT-Sicherheit", "Digitale Markterschließung" sowie "Digitale Geschäftsprozesse". Der Fördersatz beträgt 50 % auf einen max. Beratertagesatz von 1.100 Euro ohne Mehrwertsteuer. Der Förderumfang beträgt maximal 30 Beratertage, die in einem Zeitraum von sechs Monaten durchgeführt werden sollten.

Dauer des Projekts: max. 6 Monate

Eine erneute Förderung kann ein Jahr nach Beendigung der Förderung beantragt werden.

Liste der autorisierten Beratungsunternehmen

Weiterführende Informationen

Potentialberatung

Unter dem Motto „Beschäftigungsfähigkeit“ fördert das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) des Landes Nordrhein-Westfalen die Potentialberatung aus dem Europäischen Sozialfonds ESF. Externe Beratungsleistungen werden mit 50 Prozent bis zu 500 Euro pro Beratungstag für maximal 10 Tage bezuschusst. Das Förderinstrument richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) von 10 bis zu 250 Beschäftigte.

Für Betriebe unter 10 Beschäftigte greift das ESF-Bundesberatungsprogramm „UnternehmensWertMensch“.

Viele Betriebe sehen die Notwendigkeit, strategische Entwicklungsprozesse zu planen und einzuleiten. Die Potentialberatung orientiert sich dabei an folgenden Themen:

  • Arbeitsorganisation (Strukturen/Prozesse, Arbeitszeit, interne/externe Kommunikation und Kooperation)
  • Kompetenzentwicklung (insbesondere Personalentwicklung, Qualifizierung, Stärkung der Ausbildungsfähigkeit)
  • Demografischer Wandel (insbesondere Wissensmanagement, alternsgerechte Arbeitsorganisation, Arbeitszeit)
  • Digitalisierung (insbesondere Gestaltung von Arbeit und Technik)
  • Gesundheit (insbesondere Einführung eines nachhaltigen betrieblichen Gesundheitsmanagements, Work-Life- Balance)

Aufbauend auf einer Stärken- und Schwächenanalyse entwickelt die Beraterin / der Berater mit dem Unternehmer und den Beschäftigten Maßnahmen, um Modernisierungsprozesse zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit einzuleiten

Das Förderinstrument wird kundenorientiert im Rahmen eines Scheckverfahrens umgesetzt. Das bedeutet: Direkt am Tag nach dem Fördergespräch mit der WESt kann das Unternehmen mit der Beratung starten.

Fragen zur Potentialberatung beantwortet Ihnen gerne Annerose Pott.

Leitfaden für Unternehmen

Erstberatungsstelle im Münsterland für UnternehmensWertMensch ist die Regionalagentur.

Förderprogramme Umwelt & Energie

In Zeiten steigender Energie- und Rohstoffkosten sind immer mehr Unternehmen auf der Suche nach Einsparpotenzialen. Für einzelne Maßnahmen können Fördermittel beantragt werden.

Eine Übersicht der wichtigsten Förderprogramme finden Sie auf den Internetseiten der EnergieAgentur.NRW.