Netzwerktreffen zum Thema Altersvorsorge

Rund 40 Unternehmerinnen nahmen teil.

Das Unternehmerinnennetz Kreis Steinfurt traf sich nun im Saerbecker Entspannungs- und Wellnesszentrum „Pausengong“. Inhaberin Sabine Fröhlich hatte in Kooperation mit der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt eingeladen und berichtete von der positiven Entwicklung seit ihrer Gründung – seinerzeit noch in Emsdetten.

Des Weiteren stellte sich Jessica Reyes Rodriguez vor, die die von ihr entworfene Businesskleidung aus Biobaumwolle (Label: Queen and Princess) auf ungewöhnliche Weise vermarktet – u.a. auf Teepartys. Außerdem nutzte Martina Schumacher die Gelegenheit, die vier Standbeine ihres Unternehmens „balance-4-business“ zu erläutern.
Im Anschluss erläuterte Steuerberaterin Annegret Hewing verschiedene Möglichkeiten der Altersvorsorge. Wenn auch der Hauptfokus bei privaten Vorsorgemöglichkeiten und deren steuerlicher Behandlung lag, so riet sie doch jeder Unternehmerin, individuell zu prüfen, ob ein Verbleib bzw. eine Wiederaufnahme in der gesetzlichen Rentenversicherung im Einzelfall sinnvoll sein kann. Ansonsten lautete ihr Fazit: „Die Mischung macht’s“ und empfahl neben Rürup und Lebensversicherungen auch auf Aktien und Immobilien zu setzen.

„Das nächste Treffen findet am Donnerstag, 22. Juni 2017 in Tecklenburg statt. Ricarda Freifrau von Diepenbroick-Grüter und Edith Plegge laden dieses Mal gemeinsam mit uns ein“ informierte Helga Reckenfelderbäumer von der WESt die knapp 40 anwesenden Unternehmerinnen.

Selbstständige Frauen aus dem Kreis Steinfurt können sich an die WESt wenden und werden zukünftig unverbindlich zu den Unternehmerinnnetz-Treffen eingeladen.