"go-digital": Beratungsleistungen für kleine und mittlere Unternehmen

IT-Sicherheit, Digitale Markterschließung und/oder Geschäftsprozesse.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat ein neues Förderprogramm „go-digital“ veröffentlicht, welches im Herbst startet. Das Programm richtet sich an Handwerksbetriebe und KMU und hat zum Ziel, diese bei der Entwicklung und Realisierung von Digitalisierungsprozessen zu unterstützen.

Anträge können ab Herbst 2017 laufend eingereicht werden. Die Antragsstellung erfolgt durch ein autorisiertes Beratungsunternehmen, das anschließend auch die Beratung zur Digitalisierung durchführt.

Gefördert werden gezielte Beratungsleistungen in den drei Modulen "IT-Sicherheit", "Digitale Markterschließung" sowie "Digitale Geschäftsprozesse". Der Fördersatz beträgt 50 % auf einen max. Beratertagesatz von 1.100 Euro ohne Mehrwertsteuer. Der Förderumfang beträgt maximal 30 Beratertage, die in einem Zeitraum von sechs Monaten durchgeführt werden sollten.

Begünstigte der Förderung können rechtlich selbstständige Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft einschließlich des Handwerks mit technologischem Potenzial sein, die weniger als 100 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz bzw. eine Jahresbilanzsumme von höchstens 20 Millionen Euro haben.

Interessierte Beratungsunternehmen können sich hier autorisieren lassen.

Fragen dazu beantworten auch die Berater der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt unter 02551 / 69 2700.