Qualitätskontrolle, Materialcharakterisierung und Schadensfallanalytik

Das Institut für Konstruktions- und Funktionsmaterialien (IKFM) der FH Münster und Train, Transfer in Steinfurt, laden Sie am 14. Februar 2018 um 15:00 Uhr bei Bischoff & Klein in Lengerich zu der Veranstaltung „Analytische Möglichkeiten für die Qualitätskontrolle, Materialcharakterisierung und Schadensfallanalytik“ ein.

Werkstoffe und Gebrauchsartikel aus Kunststoff werden in vielfältigen Bereichen und Formen eingesetzt. Für Produzenten, Abnehmer und Anwender ist es wichtig zu wissen, ob für den erforderlichen Anwendungsbereich das richtige Polymer eingesetzt wurde und ob der Werkstoff die gewünschte Zusammensetzung besitzt. Denn hohe Reklamationszahlen führen bei Unternehmen zu hohen Kosten und einem Vertrauensverlust beim Kunden. Neben den Anwendungen in der Qualitätskontrolle ist eine schnelle und effektive Ursachenfindung für Schadensfälle, Bauteilversagen und präventive Aktivitäten zur Risikominimierung bzw. Kosteneinsparung unerlässlich.

In der Veranstaltung zeigen die Professoren Martin Kreyenschmidt, Hans-Christoph Mertins und Bernd Lödding die verschiedenen Analytik-Möglichkeiten an der FH Münster auf. Berthold Büscher ergänzt mit einem Einblick in den Qualitätssicherungsprozess bei Bischof & Klein.

Das Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Ansprechpartner: Christine Kölle, koelle@remove-this.ta.fh-muenster.de oder Tel.: 02551 96 26 50 und Stefan Adam, adam@remove-this.ta.fh-muenster.de oder Tel.: 02551 96 26 40.