Laer - ein Bayer und die PFLH

Bürgermeister Peter Maier
Besuch bei der VOMO

Laer ist eine ganz besondere Kommune im Kreis Steinfurt. Und das nicht nur, weil sie mit einem hübschen Innenstädtchen punkten kann. Die Gemeinde bietet ihren Bürgerinnen und Bürgern eine hohe Lebensqualität: ein wunderschöner dörflicher Charakter und doch nah und hervorragend angeschlossen an Metropolen wie Münster. Auch das Gewerbegebiet ist attraktiv für Unternehmerinnen und Unternehmern. Insgesamt 6.700 Einwohner auf einer Fläche von 35,36 km2 fühlen sich hier heimisch. Auch ein Bayer hat es hier hingezogen – und er ist sogar Bürgermeister geworden! Bei der letzen Wahl 2015 wurde Peter Maier mit 61,5% der Stimmen gewählt und trat sein Amt in der kleinen Gemeinde im Oktober letzten Jahres an. Im Gespräch mit Birgit Neyer von der WESt mbH sagte der parteilose Bürgermeister: "Parteilos? Von wegen! Ich bin in der PFLH!" Die PFLH steht für ihn als Partei für Laer und Holthausen – die beiden Ortsteile der Gemeinde.

Peter Maier kommt ursprünglich aus der Wirtschaft. Das wird auch daran deutlich, dass er, wie er sagt, jeden Morgen zwischen 7 und halb 8 in "die Firma" geht, nämlich das Rathaus. Zwar ist er erst seit 10 Monaten im Amt, aber eingearbeitet hat er sich inzwischen schon recht gut. In seinen vorherigen Jobs in der Baubranche hat er alles erreicht – auch deshalb denkt und lebt er seine neue Aufgabe als Bürgermeister unternehmerisch.

Laer ist für ihn ein heiles Dorf mit einem funktionierenden Vereins- und Gemeindeleben. Gemeinsam haben Birgit Neyer und er das Unternehmen Vomo besucht. Für den Bürgermeister nicht das erste Mal. "Im Wahlkampf habe ich versprochen 2-3 Unternehmensbesuche pro Woche zu machen. Daran halte ich mich auch!" Denn als ehemaliger Unternehmer ist für den Bürgermeister der Kontakt zu Unternehmen sehr wichtig.

Seine Motivation, als Bürgermeister noch einmal durchzustarten? "Ich bin jetzt über 50 und habe nach einer neuen Herausforderung gesucht. Und ich bin froh über meine Entscheidung, weil ich jeden Tag etwas Neues erleben darf."

Durch seinen Background in der Wirtschaft und seiner Erfahrung auch im technischen Bereich, wertet er manches anders als jemand mit Verwaltungsfokus. Die Zusammenarbeit im Rathaus ist prima.
10 Jahre als Bürgermeister hat sich Peter Maier vorgenommen. In dieser Zeit soll der Zusammenhalt in Laer gestärkt werden, neue Wohn- und Gewerbegebiete sollen auch entstehen. In 2 Jahren ist ein weiterer Anlauf in Sachen Breitband geplant. "Dann ist der Leidensdruck höher - die Menschen müssen merken, dass sie Glasfaser brauchen!"
 
„Ach ja: Und heute Abend geht´s zum EM gucken in die Pinte“ verabschiedet er sich. „Das ist wichtig, um mitzukriegen, was im Ort gerade Thema ist. Alle sind da“. Und: "Ja, mei, an wen sonst soll der Wirt denn seine Cola light verkaufen? Da bin ich doch einzige, der´s trinkt!", ergänzt er noch mit einem Augenzwinkern.

Wir freuen uns über so einen engagierten Bürgermeister und unterstützen ihn in wirtschaftlicher Hinsicht, wo es die Aufgaben der WEST mbH zulassen!